.
.
 

Arsinoe's Maverick Wurf *03.08.2019

Die Eltern:

Maveric of Tides & Enchanted Garden's Arsinoe

 

 Maveric's Untersuchungsergebnisse online bei mcats: http://mcats.de/health/details.php?id=2615&language=DE

Arsinoe's Untersuchungsergebnisse online bei mcats: http://mcats.de/health/details.php?id=2964&language=DE

 

_ _ _  _ _ _


Sie werden größer und größer, Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht! Jack, unser black tabby Schatz, hat einen ganz besonders großen Schuss gemacht  nicht nur körperlich auch vom Charakter macht ihm keiner etwas vor, während die anderen zwei sehr gerne noch bei Mama trinken und sich stundenlang putzen lassen könnten, ist er bereits wie ein kleines Hündchen stets an unserer Seite und nichts kann ohne seine Anwesenheit vor sich gehen. Setzt man sich dann hin ist er genauso schnell wie die zwei Anderen auf dem Schoß und lässt sich ausführlichst den Bauch kraulen. Wahre Genießer, die die Vorzüge der Hände ihrer Zweibeiner sehr gut auszunutzen wissen. 


_ _ _  _ _ _

Für die drei Kater (Jack - black tabby, James - black silver tabby, Roger -red white) haben wir uns zu Ehren des tollen Vaters das Wurfthema Maverick ausgesucht. Die amerikanische Serie ist auch schon ein bisschen älter, aber das kann ja, wie man bei unserem Papa hier sieht, zu einem wahren Juwel werden, wenn nicht nur die Reise zurück in der Zeit was die Stammbäume angeht angetreten werden kann, sondern eben auch in diesem hohen Alter noch alle Gesundheitswerte überprüft werden konnten und durchweg überzeugen. Die Hauptdarsteller Jack Kelly, James Garner und Roger Moore tragen in der Western-Serie alle den Familiennamen Maverick und zeigen mit einem augenzwinkernden Humor in den verschiedensten Situationen, dass man Probleme gut auch ohne Gewalt und dafür mit Intelligenz und Cleverness lösen kann, wenngleich auch das Ziehen des Colts ab und an mit zu den Szenen gehört. 

 

„Maverick, he didn’t want to fight. He’d rather smile and laugh. He was the reluctant hero… Yeah, I’m a maverick. Always have been.“ // „Maverick wollte keinen Streit. Er wollte lieber lächeln und lachen. Er war der Held wider Willen ... Ja, ich bin ein Maverick. Ich war immer einer.“ – James Garner über seine Rolle als Bret Maverick
Wir freuen uns sehr auf das weitere Beobachten und Teilhaben an der Entwicklung unserer kleinen Maveric(k)s!

 


_ _ _  _ _ _

Wir sind sehr froh, dass das Entsenden von Arsinoe aus der Katzengruppe zu den zwei Turteltäubchen so gut funktioniert hat und wir nun Maveric's Nachwuchs bei uns haben dürfen. Nicht nur die acht von Indiana, auch die drei von Arsinoe entwickeln sich ausgesprochen schön. Das haben die zwei Mädels mit Maveric wirklich gut gemacht! Auch wenn wir es ein bisschen schade finden, das bei Arsinoe kein Mädchen dabei ist, auf das Michael insgeheim gehofft hat, um seine Ptolomäer Tiere weiter abzusichern, bin ich doch froh, das auch wenn die kleinen Buben wirklich verführerisch schön und sehr anhänglich sind, er versteht, das es keinen Sinn macht noch einen Buben zu behalten. Die zwei aktuell zusammen aufwachsenden Würfe werden bis Sundari groß genug ist, alle Untersuchungen gemeistert hat und auch sonst alles gut läuft erstmal die letzten Schätze sein, die bei uns geboren wurden und groß werden dürfen. Wir werden uns jetzt erstmal voll und ganz auf die Kleinen konzentrieren und all unser Herzblut in die Aufzucht strecken, sodass sie zu ebenso tollen kleinen Kätzchen heranwachsen, wie dies die Heiligen geworden sind. Nebenher wird weiter an und in dem verzauberten Garten gewerkelt, auf das immer mehr schöne Ecken entstehen und der Traum vom eingezäunten Katzenparadies auch außerhalb unserer vier Wände immer näher rückt.
_ _ _  _ _ _


 

Ich habe bei Indiana's Unendlichkeits Wurf ja schon ein bisschen was zu dem Papa unserer aktuellen Würfe -Maveric- geschrieben, wie unheimlich toll ich ihn finde, das er mein persönlicher Traumkater ist, nicht nur was den Charakter angeht, sondern auch die Optik und das wir lange gar nicht sicher waren, ob Indiana und Maveric überhaupt irgendwann auch mal an etwas anderes denken würden als zu schmusen und sich gegenseitig zu verwöhnen.
Als es dann absehbar war, das Maveric (leider) so langsam auch wieder nach Hause muss, haben wir dann unseren Plan B in Kraft treten lassen, ein bisschen für Konkurrenz sorgen, um hoffentlich die Chancen zu erhöhen, dass auch kleiner Nachwuchs bei den Liebkosungen entsteht. Hierfür hatten wir als wir Maveric haben schallen lassen auch Arsinoe schon mal vorsichtshalber mitgenommen. Michael's "Tochter" aus unserem ersten Wurf, der gleichzeitig ein Flaschenwurf ab Tag drei war und entsprechend eng ist auch die Bindung zu den drei Schätzen, die - und das ist nun wirklich Michaels Verdienst! - alle überlebt haben und zu schönen Katzen herangewachsen sind. So konnten wir dann auch Plan B in Kraft treten lassen. Lieb und aufgeweckt wie Arsinoe nun einmal ist, hat die Idee glücklicherweise auch ganz phantastisch funktioniert. Ganz liebevoll hat sie sich zu den zwein begeben, mit geschmust und beide gleichermaßen verwöhnt, obwohl sie gar nicht rollig war, hat es ausgesprochen gut harmoniert und Indiana und Maveric haben sich auch anderweitig ans Werk gemacht. Offensichtlich angesteckt von all der Liebe in der Luft, durfte Maveric auch Arsinoe knapp eine Woche später einmal decken, bevor er sich dann ganz kurz darauf mit mir auf den Heimweg gemacht hat. Als ob sie alle gewusst hätten, was die Pläne sind und wie lange das Geschmuse maximal genossen werden darf. 

 


_ _ _  _ _ _


Stammbaum bei PawPeds

 Maveric's Untersuchungsergebnisse online bei mcats: http://mcats.de/health/details.php?id=2615&language=DE

Arsinoe's Untersuchungsergebnisse online bei mcats: http://mcats.de/health/details.php?id=2964&language=DE