.
.
 

Enchanted Garden's Phantasia  unter Beobachtung, zuchtrelevante Untersuchungen ausstehend

Die kleine Phantasia, kann man das sagen? Nein, eigentlich nicht. Phantasia ist zwar die Jüngste in unserer Youngsters Gruppe, aber klein war sie von Anfang an nicht. Mit einem wirklich ordentlichen Geburtsgewicht kam sie auf die Welt und stellte sowohl damit, als auch mit ihrer Zunahme alle anderen Geschwister in den Schatten. Sehr gut hat ihr nicht nur die Muttermilch geschmeckt, auch das Fleisch in seinen unterschiedlichsten Varianten fand sie von Anfang an ausgezeichnet. Woran man merkt, dass die Futternäpfe leer sind ohne nachzuschauen? - Die Kleine läuft nicht nur wie sonst hinter einem her wie ein kleines Hündchen, sie zwitschert auch, genauso wie ihre Mutter Indiana ausführlich mit einem, der Missstand muss schließlich umgehend behoben werden. So hatte unsere "Kleine" nicht nur am Anfang einen so dicken Milchbauch, das wir uns fragten, ob sie damit wohl jemals anfangen würde zu laufen, auch als sie es dann schaffte zum Futternapf zu "laufen", wurde sie nicht schmaler. Einen wohlgenährten Wonneproppen mit schon jetzt einer wirklich tollen Fellpracht und einem wirklich hübschen Gesicht ziehen wir da heran. Sie verspricht eine wirklich würdige Maveric-Indiana Tochter als Nachfolgerin zu werden. Den ersten Wurf aus 2017 haben wir lange intensiv beobachtet und die Entwicklung der kleinen Großen verfolgt. Sehr zufrieden haben wir uns auf die zweite Indiana Verpaarung gefreut, um uns hoffentlich eine Dame behalten zu können, und wurden nun wirklich nicht enttäuscht. 

Sie kam auf die Welt und das Erste was Michael sagte, nachdem ich mitteilte, dass es sich bei dem black tabby Kitten um ein Mädchen handelt war: "Die bleibt!" - "warum?", fragte ich, neugierig auf seine Kriterien, die er für die "Bewertung" in dem jungen Alter anbringen würde. "Die Zeichnung", antwortete er zunächst knapp, als ich abwartete, ob er noch etwas hinzufügen würde, ergänzte er: "eine so tolle Zeichnung hatten wir bisher noch nicht, schon bei der Geburt so klar und deutlich. Du willst doch warme black tabby Töne mit sehr guter classic Zeichnung, da ist sie." Als ich darauf erwiderte, dass die Farbe und Zeichnung bei den Maine Coons ja offiziell gar keine Selektionskriterien sind und auf die allgemeine Bewertung keinen Einfluss haben, da auf Typ und nicht auf Farbe gezüchtet wird und wir jetzt erstmal noch abwarten müssen, wie sie sich optisch und charakterlich entwickelt, meinte er nur: "Das wird schon" und während er ihr noch ein Küsschen auf den Kopf gab ergänzte er noch: "Da müssen die Anderen erstmal rankommen." Womit dann auch klar war, das sein Herz schon in eine ganz bestimmte Richtung, nämlich die ihre schlug. Das gute Zureden scheint Früchte zu tragen. Die verschmuste, neugierige, liebe, aufgeweckte aber auch anhängliche kleine Maus macht sich gut und sie darf zur weiteren Beobachtung bei uns groß werden und ist in der Gruppe der Großen schon vollständig angekommen und nicht mehr wegzudenken.


Stammbaum bei PawPeds

  • DSC07828
    DSC07828
  • Phantasia im Bett
    Phantasia im Bett
  • DSC07807
    DSC07807
  • Phantasia im Bett2
    Phantasia im Bett2
  • Phantasia 4
    Phantasia 4
  • Phantasia 3
    Phantasia 3
  • Phantasia 5_1
    Phantasia 5_1
  • Phantasia auf dem Kissen
    Phantasia auf dem Kissen
  • Bildschirmfoto 2019-09-15 um 20.12.18
    Bildschirmfoto 2019-09-15 um 20.12.18
  • Bildschirmfoto 2019-09-15 um 20.11.58
    Bildschirmfoto 2019-09-15 um 20.11.58
  • Phantasia Zeichnung
    Phantasia Zeichnung